Evangelische Jakobusgemeinde Framersheim

jakobusgemein.de
Ostern ganz anders
04.04.2020
Aufgrund der aktuellen Lage feiern Christinnen und Christen auf der ganzen Welt die Karwoche und das Osterfest völlig anders als gewohnt. Das ist natürlich auch bei so, es können keine Gottesdienste gefeiert werden. Das ist für viele Menschen schmerzlich, aber durch den Verzicht üben wir Solidarität mit Menschen, für die eine Infektion lebensgefährlich sein könnte. Die Solidarität mit dem Nächsten ist letztlich ein Kern des Glaubens und somit genau das, was wir ja wollen. Hier nun einige Infos: An Karfreitag läuten die Glocken zur Sterbestunde Jesu, d.h. um 15 Uhr zum privaten Gebet zu Hause. Am Ostertag läutet in beiden Kirchen die Vaterunserglocke in der nun schon seit einigen Wochen gewohnten Weise um 11 Uhr. Am Ostersonntag und an Ostermontag zwischen 11 Uhr und 18 Uhr brennt in der Evang. Jakobuskirche in Framersheim die Osterkerze. Es besteht für die Framersheimer*innen und Gau-Heppenheimer*innen die Möglichkeit, sich in dieser Zeit das Osterlicht von der Jakobuskirche nach Hause zu holen. Entsprechende Kerzen stehen neben dem Osterleuchter bereit. Bitte sorgen Sie bei Wind selbst für erforderlichen Windschutz durch ein Windlicht o.Ä., das Sie mitbringen. Selbstverständlich sind auch in dieser Zeit die üblichen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen erforderlich: Bitte vergewissern Sie sich, dass die Kirche leer ist, bevor Sie sie betreten, um den Abstand voneinander zu wahren. Achten Sie bitte auch beim etwaigen Warten vor der Kirche auf den gebotenen Abstand! Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Osterfest.

mehr...
kirchliches Leben in Zeiten der Corona-Krise - aktualisierte Fassung
21.03.2020
Der Kirchenvorstand der Evang. Kirchengemeinde Framersheim berät und beschließt von Zeit zu Zeit, wenn es erforderlich ist, notwendige Dinge. Dies geschieht stets unter Einbeziehung aller kommunalen und kirchlichen Empfehlungen vor dem Hintergrund der aktuellen Lage (Corona-Krise). Die jeweils aktuellen Fassungen finden Sie stets hier.
  • Das Evang. Gemeindehaus Framersheim bleibt zunächst bis zum Ende der Osterferien (20.4.20) geschlossen. Davon sind alle kirchlichen und auch alle anderen Veranstaltungen, die im Evang. Gemeindehaus stattfinden sollten, betroffen. Es entfallen also auch die Proben des Posaunenchores, des Kirchenchores und des Projektchores, ebenfalls die Treffen zu Kindergottesdienst, Krabbelgruppe, Konfirmandenunterricht, Frauenfrühstück und Yogagruppe.
  • Die Konfirmandenfreizeit und der Vorstellungsgottesdienst werden auf unbestimmte Zeit verschoben. Ebenso die Konfirmationen und die Goldenen Konfirmationen in Framersheim und Gau-Heppenheim.
  • Beerdigungen finden im kleinsten Kreise statt. Ein öffentliches Gedenken wird nach dem Ende der uns alle betreffenden Einschränkungen im Alltag in Form eines Gottesdienstes stattfinden. Die Gemeindeglieder werden also ausdrücklich aufgefordert, Beerdigungen nicht zu besuchen, sofern sie sich nicht zum engsten Kreis zählen. Alle, die sich von einem Verstorbenen verabschieden möchten, bekommen die Gelegenheit dazu zu späterer Zeit. Bitte halten Sie sich unbedingt an diese Regelung. Diese Regelung ist mit Herrn Bürgermeister Schmidt abgesprochen und wird zur Zeit im Alzeyer Land und von der VG Alzey-Land auch so übernommen.
  • Alle Gottesdienste sind abgesagt. Da Gottesdienste wegen der allgemeinen Lage derzeit nicht möglich sind, müssen wir andere Wege gehen, um als Gemeinde zusammenzukommen, ohne sich dabei zu begegnen. Bis auf weiteres wird sonntags um 11 Uhr in allen Kirchen unseres Dekanats das Vaterunser-Glöckchen läuten. Es wäre schön, wenn wir dann gemeinsam jede und jeder für sich zu Hause ein Vater unser beten würden, das uns verbindet. Eine weitere Idee, die wir gern umsetzen möchten ist das Entzünden einer Kerze am Abend: An jedem Abend, wenn es beginnt dunkel zu werden, zünden Menschen in ihren Häusern und Wohnungen ein Hoffnungslicht an und stellen es ins Fenster, so dass es von außen zu sehen ist. Ein Licht, das zeigen soll: Wir glauben auch in dieser schweren Zeit an das Helle, das Gute und Frohmachende. Wir verlieren die Hoffnung nicht und halten an der Gewissheit fest, dass Gott uns auch und gerade jetzt zur Seite steht.
  • Ein anderes Angebot ist eine Rubrik unter dem Titel „Eine andere Zeit“, in der Pfarrerinnen und Pfarrer der Region täglich Gedanken, Meditationen, Bilder u.a. zur aktuellen Thematik veröffentlichen. Die Rubrik erscheint täglich in der Allgemeinen Zeitung Alzey und ist hier und auf unserer Facebookseite (Link rechts oben auf dieser Seite) verlinkt. Außerdem wird sonntags um 9.30 Uhr im ZDF der Fernsehgottesdienst übertragen.Die Jakobuskirche ist für das persönliche Gebet geöffnet, es besteht wie immer auch die Möglichkeit, dort im Eingangsbereich eine Kerze zu entzünden. Bitte beachten Sie auch dort unbedingt die geltenden Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen. Bitte warten Sie gegebenenfalls bis die Kirche leer ist, um den Abstand voneinander zu wahren!

  • Das Pfarrbüro ist montags von 17-19 Uhr und mittwochs von 14-16 Uhr besetzt. Bitte beachten Sie, dass Frau Söllner ausschließlich telefonisch (06733-366) oder per Mail (kirchengemeinde.framersheim@ekhn.de) erreicht werden kann. Es findet kein Publikumsverkehr statt.
Wir unterstützen ausdrücklich die Initiativen der Ortsgemeinden zur gegenseitigen Hilfe. Bitte scheuen Sie sich nicht, um Hilfe zu bitten. Natürlich ist es auch schön, wenn sich Helfende melden. Gerade auch in Zeiten wie diesen kann ein Dorf seine Stärken zeigen: Nachbarschaftshilfe, Zusammenhalt, Vertrautheit mit den Menschen.

Lassen Sie uns die aktuellen Einschränkungen in unserem Alltag mittragen und so Verantwortung füreinander tragen und Solidarität mit denen üben, für die eine Erkrankung mit dem Corona-Virus eine akute Lebensbedrohung darstellt.

Wir alle haben Verantwortung füreinander und auch eine Vorbildfunktion für die Menschen in unserem Dorf. Vermeiden Sie unbedingt, andere Menschen zu treffen. Wenn Sie aus dem Haus gehe müssen, dann überlegen Sie, ob es wirklich nötig ist, dass Sie gehen oder ob Sie nicht doch zu Hause bleiben könntenn. Wenn wir alle vernünftig sind, werden wir diese Krise schneller überwinden können. mehr...